Sonntag, 6. April 2014

[Rezension] Angelfall - Susan Ee







 Klappentext:

Die Engel sind auf die Erde gekommen und haben alles zerstört: Die Städte liegen in Trümmern, die Menschen verkriechen sich in den Ruinen ihrer Häuser. Doch dann entführt eine Gruppe Engel Penryns kleine Schwester - und die Siebzehnjährige zieht los, um sie zu befreien. Begleitet wird sie dabei von Raffe, einem gefallenen Engel, der tiefe Gefühle in Penryn weckt und ihr helfen will. Aber kann sie einem Engel wirklich vertrauen?


Inhalt:

Schon immer war Penryn die Starke in der Familie. Sie ist es, die sich um ihre kleine Schwester Paige und um ihre verwirrte Mutter kümmert. Doch in den letzten Wochen ist das fast unmöglich geworden. Denn die Engel sind gekommen, und mit sanftmütigen Himmelsboten haben sie überhaupt nichts gemein! Ganz im Gegenteil: Sie zerstören Städte und verfolgen die Menschen. Als Paige von einer Gruppe Engel verschleppt wird, macht sich Penryn auf den Weg zum Engelshorst, um Paige zurückzuholen. Auf iher gefährlichen Reise wird sie von Raffe begleitet, einem wunderschönen, flügellosen Engel. Raffe hat mit den Entführern selbst noch eine Rechnung offen und ist bereit, Penryn in den Engelshost zu schleusen. Penryn weiß, dass sie ohne Raffes Hilfe verloren ist, und dann verliebt sie sich auch noch Hals über Kopf in ihn. Doch kann sie ihr Leben und das ihrer Schwester wirklich in die Hände eines Engels legen?


Meine Meinung:

Ich hatte wirklich riesengroße Erwartungen, als ich mir "Angelfall" gekauft habe. Und ich kann ganz am Anfang schon sagen, dass sie nicht enttäuscht wurden. 
Die Story zieht einen von Anfang an in ihren Bann und ist wirklich bis zum Ende spannend. Ohne Ausnahme. Es gab keine einzige langweilige Stelle, bei der ich überlegt habe, eine Pause einzulegen. Die Idee hinter dem Ganzen gefällt mir wirklich sehr gut. Normalerweise sind die Engel, die wir alle kennen und die wir uns vorstellen, immer die Retter in der Not, die Guten. Aber hier bekommt man eine ganz andere Version vor Augen geführt. Die Engel sind zwar so perfekt, wie sie überall beschrieben sind, aber sie sind nicht gekommen, um sie Menschen zu retten. Und das finde ich einen ziemlich interessanden Ansatz. Und wenn man sich das mal überlegt, dann kann das genauso möglich sein. Denn ich bin mir sicher, dass noch kein einziger Mensch einen Engel gesehen hat. Wiseo also diese Möglichkeit ausschließen?
Es gibt immer ein paar Andeutungen über Dinge, die so rätselhaft sind, dass man auf eine Erklärung wartet. Diese wird erst zum Schluss geliefert, aber das ist nicht schlimm, weil der Weg dorthin einfach nicht langweilig wird. Immer wenn man denkt, dass alles gut werden kann, kommt der nächste Hammer und man fragt sich, welche Reaktion das hervorruft. 

Durch die Angriffe der Engel haben Menschen einzelne Gruppen gebildet und bekämpfen sich nun unterreinander, um überhaupt eine Chance zu haben. Auch das kommt mir ziemlich realistisch vor. In so einer Situation würden viele von uns erst mal ihr eigenes Überleben sichern wollen. Und das ist leichter zu schaffen, wenn man sich einer Gang anschließt. 
Ich finde es wirklich erstaunlich, wie groß die Vorstellungskraft der Autorin sein muss. So was bewundere ich zutiefst. 
 
Susan Ee schafft es außerdem, dem Leser eine ganze Reihe Wesen glaubhaft vorzustellen, die unterschiedlicher gar nicht sein können. Angefangen bei den perfekten und wunderschönen Engeln bis hin zu grausigen Kreaturen, die ich hier nicht nennen kann, ohne zu spiolern.

Die beiden Hauptprotagonisten sind mir wirklich sympathisch. Da das Buch aus Penryns Sicht erzählt wird, bekommt man einen Einblick in ihre Gefühlswelt. Man nimmt Teil an ihrem inneren Kampf, bei dem sie überlegt, ob sie Raffe trauen kann, oder nicht. Und man weiß, die würde alles tun, jedes Risiko eingehen, um ihre Schwester zu retten.
Raffe ist einfach nur der perfekte Begleiter. Er beschützt Penryn in gefährlichen Situationen und er hält immer, was er verspricht. Egal, was es ist. 
Und da wäre dann noch Penryns Mutter. Sie ist ganz offensichtlich verrückt und spricht mit Dämonen, die nur sie sehen kann und so weiter. Während dem Fortschreiten der Handlung verschwindet sie immer wieder und taucht immer dann auf, wenn man es am wenigsten erwartet. 

Dann ist da noch der Kontrast, zwischen den Orten. Die zerstörten Städte der Menschen und der glänzende, glamouröse Engelshorst, der sich in einem der wenigen Gebiete befindet, die noch unversehrt sind. 

Ihr hört schon raus, dass ich das, was die Autorin hier geschaffen und dann in einem Buch verpackt hat, wirklich wahnsinnig gut finde. 
Außerdem ist das Cover (oder zumindest der Schutzumschlag) wunderschön und mysteriös. Genau so wie ich es mag. :D

Alles in allem ist "Angelfall" ein Buch, das  eine rasante Handlung entwickelt und meine Erwartungen mehr als erfüllt hat. Ich bin gespannt auf die Fortsetzung.


Zusätzliche Infos:

Verlag: Heyne Verlag
Seitenanzahl: 397
Buch-Preis: 12,99 €

Reihe: 
Angelfall: Fürchtet euch nicht
World After (erst auf englisch erhältlich)






Kommentare:

  1. Tolle Rezi <3
    Das Buch steht schon lange auf meiner Wunschliste, ich will es endlich auch lesen *-*
    LG

    AntwortenLöschen
  2. Huhu,
    ich finde es immer toll wenn ich jemanden finde, bei dem ich Rezis lesen kann, ohne dass ich das Buch danach nicht mehr lesen brauch, weil schon so viel verraten wurde. Also von daher sag auch ich mal: tolle Rezi :) Das Buch steht auf meiner WuLi und wird sicher bald gelesen ^^

    AntwortenLöschen
  3. Danke für das dicke Lob <3
    Mir selber ist es auch wichtig, dass nicht zu viel verraten wird und ich freue mich, wenn ich ein tolles Feedback bekomme. :D
    Ich freue mich schon auf deine Meinung und hoffe, dass es dir gefällt !


    LG, Nina

    AntwortenLöschen
  4. Hi,
    ich nochmal. Schön, dass du Angelfall auch gelesen hast! Ich fand es richtig richtig genial. Der zweite Band steht auch schon im Regal (englisch), mal sehen, wann ich dazu komme, aber hab schon richtig Bock drauf. :) Ich hoff mal, ich kann es bald lesen :3
    LG Maria

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich hab auch schon überlegt, ob ich den zweiten auf englisch lesen soll.
      Weil eigentlich will ich schon wissen, wie es weitergeht. Ich warte einfach mal auf deine Meinung dazu. :D

      LG, Nina

      Löschen
    2. Huhu,
      ich mal wieder :)
      falls du sie noch nicht gesehen hast, auf meinem Blog ist ninzwischen die Rezi zum zweiten Band online :)
      http://engelsmomente.blogspot.de/2014/05/rezension-world-after-penryn-and-end-of.html

      Vielleicht magst du jaa mal vorbei schauen :)
      LG Maria

      Löschen
    3. Ich hab es tatsächlich noch nicht gesehen, aber jetzt schau ich gleich mal vorbei! :D
      Danke, dass du nochmal eine Erinnerung dagelassen hast :)

      LG, Nina

      Löschen
  5. Ich war ja auch ganz begeistert von Teil 1 und da ich sie auf Englisch lese, steht Teil 2 auch schon im Regal. Leider immer noch ungelesen, warum auch immer...

    AntwortenLöschen